die parteiunabhängige initiative für eine stärkung direkter demokratie

Democracy International

Wien: Verordnung Mindestanzahl Volksbegehren

Wien: Verordnung Mindestanzahl Volksbegehren

Verordnung der Wiener Landesregierung über die Feststellung der Mindestanzahl gemäß § 131b Abs. 1 der Verfassung der Bundeshauptstadt Wien

Landesgesetzblatt

LGBl 39/2012

zuletzt auf Aktualität überprüft im November 2014

Auf Grund des § 6 Abs. 1 des Wiener Volksbegehrensgesetzes, LGBl. für Wien Nr. 7/1980 in der Fassung LGBl. für Wien Nr. 31/2010, wird festgestellt:

§ 1. Die Mindestanzahl der für die gültige Einbringung eines Antrages auf Erlassung eines Landesgesetzes erforderlichen Volksbegehrenserklärungen beträgt 57.225.

§ 2. Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung der Wiener Landesregierung über die Feststellung der Mindestanzahl gemäß § 131b Abs. 1 der Verfassung der Bundeshauptstadt Wien vom 2. Mai 2006, LGBl. für Wien Nr. 29/2006, außer Kraft.

Weitere Informationen

Gesetz über die Durchführung von Volkbegehren Inhaltsverzeichnis Abschnitt I§ 1 Ausführung zur Wiener Stadtverfassung§ 2 Abschnitt II§ 3...

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber

mehr demokratie!
die parteiunabhängige initiative für eine stärkung direkter demokratie
Linzerstraße 147/15
A-1140 Wien 

Vereinsregister
ZVR 635 297 232

Spendenkonto

ERSTE Bank

IBAN: AT74 2011 1829 8738 3100
BIC: GIBAATWWXXX

Newsletter

Bleiben Sie informiert über Direkte Demokratie in Österreich

Abonnieren

Folgen